Glutenfreies Meterbrot von Ulrike Brusch

Glutenfreies „Meterbrot“ im Baguette-Backblech

Zutaten

 

 

500 g glutenfreies Mehl

3 EL Olivenöl

1 Paket Trockenhefe

1 gest. TL Salz

300 ml / 280 g lauwarmes Wasser

Backzeit

30 Minuten bei 225 Grad backen

Zubereitung

Den Backofen auf 50 Grad vorheizen

Alle Zutaten mit dem Knethaken auf mittlerer Stufe 8 Minuten lang kneten

Das Baguetteblech einfetten und mit Paniermehl ausstreuen (Teig bleibt ansonsten kleben) oder mit Backpapier, in 3 Teile geschnitten, auslegen

Frischhaltefolie 2 x 60 cm mit Öl großzügig einfetten

Eine Schale mit 3 EL Öl, zum Brot bepinseln, bereitstellen

Den gekneteten Teig in 3 gleiche Stücke teilen

Teigling mit der Hand noch einmal kneten und eine gleichmäßige Rolle von ca. 30 cm formen

Die Teigrolle in das Baguetteblech legen und sofort mit Öl bepinseln (ansonsten bildet sich eine rissige Haut) Bild 1

Diesen Vorgang mit den anderen Teigteilen wiederholen

Die eingeölte Frischhaltefolie über die Meterbrote so legen, dass der Teig vollständig bedeckt und die Folie direkt am Teig anliegt (dadurch wird das Austrocknen verhindert)

Das Baguetteblech in einen sauberen Müllbeutel stecken(hat keinen direkten Kontakt mit der Brot) und gut verschließen

Das „eingepackte“ Baguetteblech in den vorgeheizten Backofen – mittlere Schiene- stellen

Die Meterbrote 45 Minuten aufgehen lassen

Die Meterbrote aus dem Backofen nehmen, mit einem Geschirrtuch abdecken und den Backofen auf 225 Grad vorheizen

Nach 15 Minuten die Meterbrote auspacken und dünn mit Mehl bestäuben

Mit einem, in Wasser getauchten, Messer (scharf) die Meterbrote mit 3-5 schrägen Schnitten, einschneiden

Die Meterbrote in den Backofen schieben und sofort eine ½ Tasse Wasser auf den Boden den Backofen schütten. Backofen sofort verschließen! (wichtig für das Aufgehen)

Die Meterbrote 20 Minuten backen lassen, dann, damit die untere Seite auch gebräunt wird, die Meterbrote wenden (Bild 2) und

10 Minuten weiter backen lassen

Meterbrote aus dem Backofen holen und auf einem Küchengitter abkühlen lassen

Tipp:

Oprik: Wer möchte, bemehlt die Meterbrote nach dem Aufgehen nicht, sondern bepinselt die Oberseite mit Öl. Sofort nach dem Backen erhalten die Meterbrote dann einen „Lackanstrich“ aus aufgekochten Kartoffelmehl (1EL Kartoffelmehl mit 1 Tasse Wasser kalt anrühren und dann aufkochen lassen) die Meterbrote glänzen dann schön. Die Meterbrote sollten schön gebräunt werden. Mein Backofen erzielt die beste Bräunung bei 225 Grad.

Lagerung: Die Meterbrote bleiben in einem 10 L Gefrierbeutel über mehrere Tage schön weich.

Einfrieren: Die Brote können gut eingefroren werden. Für den sofortigen Verzehr das gefrorene Baguette in den kalten Backofen geben und bei 200 Grad Umluft 10 Minuten aufbacken. Für den späteren Verzehr das aufgetaute Baguette für ca. 5 Minuten, im vorgeheizten Backofen, bei Unter- und Oberhitze bei 200 Grad, aufbacken. Grundsätzliche ist Umluft, da das Backgut austrocknet, für glutenfreie Backwaren nicht geeignet.

Paniermehl: Aus (alten) Meterbroten lässt sich wunderbar Paniermehl reiben.

Anmerkung:

Je nach Typ glutenfreien Mehls muss jeweils die Wassermenge angepasst werden. Ohne das Backblech verläuft der Teig. Bitte ganz genau auf die Mengenangaben achten, ganz besonders bei dem Wasser.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken und beim Genießen Eure/Ihre Ulrike Brusch

Ulrike Brusch Foodfotografie

   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.